Über uns

"Who ever said that diamonds are a girl's best friend, never owned a dog." 

Linchen

Es gab keinen Moment in dem ich mich bewusst dazu entschied auf Diamanten zu verzichten und mich für Hunde zu entscheiden. Sie waren einfach da und ich neben ihnen. Oder sollte ich 'ihm' sagen? Eddie, ein Schäferhund Rottweiler Mischling war seit ich bewusst denken konnte an meiner Seite. Beständig, ruhig und souverän begleitete er mich durch meine Kindheit. In seinem Fell trockneten unzählige Tränen und in seinen herrlichen Fledermausohren verfing sich genügend Gelächter für mehrere Leben.

Es gibt wohl  nur sehr wenige Eltern, die ihren Kindern im Jahre ihres Abschlusses einen Welpen erlauben würden.  Meine taten es, zum Glück und so zog 2010 Luna ein und stellte mein Leben auf den Kopf. War Eddie, das beständig lodernde Feuer gewesen, so war Luna frisches, trockenes Holz und ich brannte lichterloh.  Dieses schwarz-bunte Bündel Hund zwang mich dazu neue Wege zu gehen und zu lernen.

Und wo ich doch gerade ohnehin brannte … gab es ein Jahr später noch eine Runde Spiritus. Nayeli zog ein. Und wo Luna und ich auf neuen Wegen wandelten, zerrte Nayeli uns kurzerhand über Zäune und Mauern.  Und auch so manches Mal mit dem Kopf durch die Wand.

Letztlich, waren es diese drei wundervollen Hunde die mir genügend Mut gaben mich auch beruflich den Caniden zu widmen. Ende 2016 beendete ich meine Ausbildung zur Tierheilpraktikerin erfolgreich mit dem Zertifikat vom Verband deutscher Tierheilpraktiker. Nur um 2017 direkt mein Studium zur Verhaltenstherapeutin zu beginnen, dass mich seitdem auf Trapp und Zack hält.

Dieser Blog ist seit 2 Jahren mein Herzstück und  all den Mädchen gewidmet, die sich gegen Diamanten entschieden haben. 

Kim

Ich bin Kim, 20 Jahre jung und es mittlerweile meistens „die mit dem Hund“.

Ich würde ja gern behaupten, Hunde würden mich schon mein gesamtes Leben begleiten. Aber wir hatten vor Coffee keinen eigenen Hund. Wir hatten Mal den Hund von Freunden in Urlaubsbetreuung und als (ehemalige) Reiterin hat man ja sowieso oft mit den Hofhunden zu tun. Die Nachbarshunde kannte ich auch beim Namen aber selbst hatte ich nie einen.

2012 hatte ich meine Eltern endlich so weit und die äußeren Umstände ließen es auch zu, dass Coffee einziehen durfte. Manch einer hätte bei einem Hund wie Coffee vielleicht aufgegeben, aber er hat mich so viel gelehrt, dass ich ehrlich gesagt nur dankbar sein kann.

Trotzdem ist mein Studium nicht Hundebezogen. Aber die restliche Zeit ist zu 100% voller Hundehaare und Leckerlies.

Robert

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt und dann steht dieser Kerl vor dir und die zweifelst an deinen gesunden Menschenverstand – den da!-  eingeladen zu haben. Und doch versteht er sich wunderbar mit den Hunden… und eigentlich *hach* führte der Weg in mein Herz über die Mädels. Und das hat dieser Schweinehund geschafft. Mittlerweile ist das nun 5 Jahre her und weil er diese Website erstellt hat, Hilfsgassigänger, Fotograf und Tränentrockner ist, hat er sich seinen Platz hier redlich verdient.

In den Beiträgen und Blogs wird er übrigens liebevoll "Bubi" genannt, lasst euch davon nicht verwirren, wir bleiben ein Hundeblog.